Gelbwesten Als „Aufrührer“: Militär Soll Helfen

Fortan wurde nicht länger an Herzbeschwerden geforscht, sondern an der Behandlung von erektiler Dysfunktion, die gemeinhin als Impotenz bezeichnet wird. Denn vor der Zulassung dieses verschreibungspflichtigen Arzneimittels waren die Möglichkeiten zur Behandlung der Impotenz a fortiori auf schmerzhafte Injektionen in den Penis, Vakuumpumpen und Penisimplantate beschränkt. Ursprünglich untersuchte der Pharmakonzern Pfizer das Mittel zur Behandlung von Bluthochdruck und Gesundheitsbeschwerden (Herzenge). Und liebe Leser, lassen Sie sich bitte nicht schockieren von der dort veröffentlichten Werbung wie: „Potenz-Wunder schockt Ärzte. Natürliche Behandlung entdeckt, welche die wahre Ursache Deiner Erektilen Dysfunktion vollkommen heilt!“ Ob diese Behandlung auch beim Brexit hilft, bleibt abzuwarten. So berichtete das Institut in seiner Mitteilung vom 5. April 2019: „Gentest sagt Depressionsrisiko für Kinder und Jugendliche voraus. Forscher können bestimmen, welche Kinder eher erkranken werden.“ Die der Meldung zugrundeliegende Studie von Thorhildur Halldorsdottir und Kollegen und unter Leitung der MPI-Direktorin Elisabeth Binder ist gerade im American Journal of Psychiatry erschienen. Letzteres ist insbesondere in Deutschland relevant, wo es nach dem neuen §177 StGB (dem „Nein-heißt-nein-Paragraphen“) auch als Vergewaltigung zählt (also Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren), wenn ein Sexpartner „in der Bildung oder Äußerung des Willens erheblich eingeschränkt ist“, außer wenn, dass die Täterin oder der Täter „sich der Zustimmung dieser Person versichert“ (Wie häufig ist nun sexuelle Gewalt in deutschen Schulen?).

Im Juni 2016 erschien in der Fachzeitschrift „Der Kardiologe“ unter der Überschrift „E-Zigaretten-Hype“ eine oberflächliche und einseitige Darstellung des Forschungsstands. Zunächst wird im Schwellkörper des Penis Stickstoffmonoxid freigesetzt. Deshalb sind Euro-Bonds keine Lösung. Zu Recht scheiterte ja das Großprojekt der amerikanischen Psychiater, die Diagnosen ihres DSM-5 von 2013 auf ein neurobiologisches Fundament zu stellen: Für keine der mehreren hundert darin unterschiedenen psychischen Störungen ließ sich auch nur eine einziges biologisches Diagnosemerkmal anführen, obwohl man seit über 170 Jahren danach sucht. Fälschungen übertrafen bald den Umsatz des Originals, dessen Patent 2013 erlosch. Das würde mich jedenfalls wenig überraschend kommen, wenn man bedenkt, dass Initiativen wie das Humangenomprojekt oder die „Dekade des Gehirns“ jeweils mit öffentlichkeitswirksamer PR flankiert wurden. Rauch entsteht definitionsgemäß bei Verbrennungsprozessen und die finden in E-Zigaretten nicht statt, weshalb fürt Herz-Kreislauf-System besonders gefährliche Schadstoffe wie Kohlenmonoxid im E-Zigaretten-Dampf überhaupt nicht oder kaum vorkommen. Weil 12 Mäusewochen etwa 10 Jahren im Leben eines Menschen entsprechen, hieße das im Umkehrschluss, dass man kerngesund bleiben kann, wenn man seit Längerem E-Zigaretten konsumiert.

Eine Inflation könnte es in 2020 bei landwirtschaftlichen Erzeugnissen geben, weil Erntehelfer fehlen und das Angebot sinkt, aber auch das wäre bei Helikoptergeld nicht anders. Echtes Helikoptergeld ist von den Zentralbanken durch bloße Buchungen erzeugtes Geld, das an Regierungen überwiesen und dann von den Regierungen an Unternehmen und/oder Bürger verteilt wird. Auch für die Haushalte von Ländern und Kommunen wäre Helikoptergeld der EZB die Rettung. Generika-Hersteller bieten es in vielen Ländern geraume Zeit zu niedrigeren Preisen an. Der britische Gesundheitsdienst NHS meldete kürzlich eine Steigerung von einer auf drei Millionen jährlicher Verschreibungen von 2006 auf 2016. Dazu würde beitragen, dass Männer sich inzwischen weniger dafür schämten. Dementsprechend würde par exemple im Falle der NRW-Corona-Hilfen allen Antragstellern das Einkommen / der Umsatz aufgestockt. Diese Lösung würde jedenfalls den illegalen Handel eindämmen, bei dem auch verunreinigte Mittel verbreitet werden, und wäre wohl weniger schädlich als in der Überzahl der genannten ChemSex-Drogen. Dort bemüht man sich, die Eskalation der eingesetzten Mittel gegen einen Protest, der in den Augen der Regierung aus dem Ruder gelaufen ist, monadisch möglichst beschwichtigenden Rahmen einzuordnen. Das Problem kam aus dem Alten Kontinent, die EU hat sich gegen die Todesstrafe aus Sicht der Befürworter der Todesstrafe verschworen und den Export von Mitteln für Exekutionen verboten, von da bezogen die US-Bundesländer, die den Tod das Spritze vollziehen, ihren Stoff: zunächst das Barbiturat Thiopental , danach Pentobarbital.

Mit solchen hochgradig symbolischen Entscheidungen, wie dem Einsatz einer Anti-Terror-Einheit gegen Demonstranten gehe man besser nicht leichtfertig um, heißt es rund um von in Frankreich bekannten Kommentatoren zu Sicherheitsfragen. Die Einheiten der „Sentinelle“ sollen nur unterstützen, ihr Einsatz sei „statisch“, sie würden lediglich die Bewachung von Gebäuden und wichtigen Monumenten, e. g. den Triumphbogen, verstärken und dies in den meist Fällen entfernt von den Demonstrationsrouten. Die französische Regierung hat beschlossen, Einheiten der Armee bei den Gelbwesten-Protesten am kommenden Wochenende einzusetzen. Zitiert wird auch die frühere Warnung eines Polizei-Experten, wonach die französische Regierung aufpassen solle, die Entwicklungen nicht zu dramatisieren. Da wäre noch die eindringliche Warnung des CCC vor den Gefahren durch Impfnachweise. Aufschlussreich ist auch die Korrespondenz zwischen den Leitern und den Kritikern des Tierversuchs: Ersteren wurde von letzteren u.a. Ob Arbeitsmarkt oder Finanzierung öffentlicher Haushalte, ob Finanzmarkt oder Gesundheitssystem, ob Inflationsbekämpfung oder Schere zwischen arm und reich: Kommen zu wenige Dutzend alternative Wirtschaftssysteme und Steuersysteme, über die man ergebnisoffen diskutieren muss. Die gewalttätigsten Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und den Ordnungskräften geschehen gemeiniglich meist beim Auflösen, oft ohne Geld der „Actes“ der Gilets jaunes dem Abend zu. Als Prinzip gelte, es möglichst zu vermeiden, dass die Soldaten in direkten Kontakt mit Demonstranten kommen.

Related Posts